Vickers-Armstrong 6t Panzer:

 

6t Panzer während der Erprobung

 

Im Jahre 1930 erwarb Japan neben den Carden-Loyd Tanketten auch zwei Vickers 6t Panzer mit zwei MG-Türmen. Bei den Versuchen stellte sich das Laufwerk als dem des Typ 89 Panzers leicht überlegen heraus und auch die Motorisierung war besser. Das Konzept der parallel angeordneten Türme mit ihren 265° Bestreichungswinkeln konnte aber nicht überzeugen. Darüber hinaus sah die Armeeführung den Einbau von Maschinengewehren in derartige Fahrzeuge als Verschwendung an. Trotz geringerer Mobilität erschien Typ 89 Panzer als das insgesamt geeignetere Modell. Einige technische Lösungen flossen auch hier in die Weiterentwicklung eigener Panzer ein.

 

In China konnten nach 1937 einige Vickers 6t Panzer mit einem Turm und 47 mm Kanonenbewaffnung erbeutet werden. In Vergleichstests wurden sie in ihrer Kampfkraft dem Typ 95 gleichwertig eingestuft, zeigten sich den Typ 97 Panzern jedoch als unterlegen.

 

Daten:

 

erworbene Fahrzeuge: 2
Kampfgewicht:  7 t
Bodendruck:  
Besatzung: 3 Mann
maximale Panzerstärke: 13 mm
Länge: 4880 mm
Breite: 2410 mm
Höhe:  2080 mm
Kettenauflage:  
Kettenbreite:    230 mm
Bodenfreiheit: 380 mm
watfähig bis: 900 mm
überschreitet: 1830 mm
klettert:  760 mm
maximale Steigung: 45°
Motor: luftgekühlter Armstrong-Siddeley 4-Zylinder Benzinmotor
Leistung: 80 PS bei 2000 U/min
Straßengeschwindigkeit: 35 km/h
Reichweite: 160 km
Tankkapazität: 182l
Getriebe:

1 X 4 Vorwärtsgänge

1 X 1 Vorwärtsgang und 1 Rückwärtsgang

Leistungsgewicht: 12 PS/t
Bewaffnung:

2 X Vickers 7,7 mm MG

Munitionsvorrat:

6000 Schuss