Renault Ko-Gata:

 

Ko-Gata mit Typ Taisho 3 MG

 

Ende 1919 einigte sich die japanische Armee mit den Verantwortlichen in Frankreich über eine Lieferung von etwa 13 Renault FT 17 Panzern. Diese waren zum Teil mit 8 mm Maschinengewehren und zum anderen Teil mit 37 mm Kurzrohrkanonen aus französischer Produktion bewaffnet. Kurz als Ko-Gata (erstes Modell) bezeichnet wurden sie zunächst an die Kavallerieschule geliefert und stießen dort auf großes Interesse, da sie deutlich agiler waren als die Whippets. Nach Ausmusterung der Whippets gingen die Ko-Gata an die Panzereinheit der Infanterieschule in Kurume, die mit ihnen intensive Übungen  bis zur Kompanieebene durchführte. Mitte der zwanziger Jahre wurden die französischen Waffen durch Typ Taisho 3 6,5 mm Maschinengewehre beziehungsweise durch ausgemusterte 37 mm Sogekiho Infanteriegeschütze ersetzt. Beide Waffensysteme erwiesen sich jedoch als nur bedingt geeignet, wobei das Infanteriegeschütz große Probleme bereitete und schließlich durch das MG ersetzt wurde.

 

Ko-Gata mit 37 mm Sogekiho Kanone bei einer Übung

 

1929 wurden die Panzer zur 1. Panzer-Einheit zusammengeführt und  nach Korea verlegt. Dort kamen sie während des Mukden-Zwischenfalls zum Einsatz, wo sie sich bei der Infanterieunterstützung gut bewährten. Nachdem ab 1931 die Serienfertigung des ersten Eigenprodukts begonnen hatte, wurden die Ko-Gata nach dem Shanghai-Zwischenfall 1932 aus dem Frontdienst herausgezogen und bis 1937 in der Abschlussphase der Fahrerausbildung aufgebraucht.

 

In der Literatur wird dieses Fahrzeug auch immer wieder mal als Typ 79 Ko-Gata bezeichnet. Dies ist inkorrekt, die neue Nummerierung wurde erst nach Ausmusterung der Fahrzeuge umgesetzt und nicht auf ältere Fahrzeugtypen ausgeweitet.

 

Daten:

 

erworbene Fahrzeuge: 13
Kampfgewicht:  6,6 t
Bodendruck:  
Besatzung: 2 Mann
maximale Panzerstärke: 22 mm
Länge: 4200 mm, mit Hecksporn 4950 mm
Breite: 1740 mm
Höhe:  2140 mm
Kettenauflage:  
Kettenbreite:    340 mm
Bodenfreiheit: 430 mm
watfähig bis: 700 mm
überschreitet: 1350 mm
klettert:  600 mm
maximale Steigung: 10 °
Motor: Renault 4-zylinder Benzinmotor mit 4480 cm³ Hubraum
Leistung: 39 PS
Straßengeschwindigkeit: 8 km/h
Reichweite: 330 km, Wartungsintervall 35 km
Tankkapazität: 100 L
Getriebe: 4 Vorwärts-, 1 Rückwärtsgang
Leistungsgewicht: 5,7 PS/t
Bewaffnung:

1 X Typ 3 6,5 mm MG oder

1 X Sogekiho 37 mm Kanone

Munitionsvorrat: 238 X 37 mm oder 4200 X 6,5 mm