Jagdflugzeuge der Armeeluftwaffe

 

Armee experimenteller Jäger Nakajima Ki-63:

 

 

 

 

Ein Projekt der Firma Mitsubishi von 1941 als Konkurrenzmodell zur Ki-61 von Kawasaki. Es handelte sich um einen einsitziger Tiefdecker mit geschlossenem Pilotensitz, 14-zylinder Sternmotor mit Dreiblattluftschraube und Einziehfahrwerk.

 

Das Flugzeug basierte auf der Ki-61, hatte jedoch einen Armee Typ 1 Sternmotor. Daher waren einige Änderungen am Motorraum und der Bugpartie nötig.

 

Das Projekt wurde eingestellt, da die Leistungen hinter denen der Ki-61 zurückblieben.

 

Daten (geplant):

 

Entwicklungsfirma:

Mitsubishi

Besatzung: Pilot

Länge:

n. b.

Spannweite:

n. b.

Höhe

n. b.

Flügelfläche:

n. b.

Leergewicht:

n. b.

Normalgewicht:

n. b.

Maximalgewicht:

n. b.

Motor:

Mitsubishi Armee Typ 1 luftgekühlter 14-zylinder Reihenmotor (Mitsubishi Ha-102)

Motorleistung normal: 1050 PS

Motorleistung maximal:

n. b.

Propeller:

Dreiblatt, Metall

Höchstgeschwindigkeit:

n. b.

Steigrate: n. b.

Reisegeschwindigkeit:

n. b.

Reichweite:

n. b.

Flügeldruck:

n. b.

Leistungsgewicht:

n. b.

Panzerung:

keine

Funkmessgeräte: keine

Bewaffnung:

4 X Ho-103 12,7 mm MG fest

Hersteller:

Mitsubishi