Typ Taisho 7 305 mm Haubitze:

nana taisho shiki 30 cm Ryūdampō

 

 

Wie die Typ Meiji 45 240 mm Haubitze war auch dieses Geschütz ursprünglich als ortsfest montiertes Festungsgeschütz entwickelt worden. Zwei Versionen wurden entwickelt. Sie unterschieden sich in der Rohrlänge und dem für die unterschiedlichen Rückstoßkräfte notwendigen unterschiedlich ausgelegten hydropneumatischen Rückstoßbremsen und  federhydraulischen Vorholmechanismen. Die Munitionszuführung erfolgte über einen auf der linken Seite montierten Kran. Ein Schutzschild war nicht vorgesehen.

 

Auch diese Geschütze wurden Mitte der dreißiger Jahre „mobilisiert“. Dazu musste analog zur Typ Meiji 45 Haubitze eine Babette entwickelt werden. Der Transport erfolgte in 10 Lasten:

 

Bodenplatte

Babette zweiteilig

  

Drehring

 

  

Aufsatzring

 

  

Oberlafette

 

Unterlafette

 

  

Rohr

 

Zubehör in 2 Lasten

 

Über einen Einsatz der mobilen 305 mm Haubitzen ist nichts bekannt, allerdings sollen einige bei Bataan und Corregidor zum Einsatz gekommen sein.

 

 

 

Daten (kurz/lang):

 

Kaliber: 305 mm
Länge:  
Breite:  
Rohrlänge: 5015 mm/ 7220 mm
Kaliberlänge:  16/ 23
Anzahl der Züge:  
Gewicht: 59217 kg/ 97700 kg
Seitenrichtbereich: 360°
Höhenrichtbereich: - 2° bis + 65°
Anzahl der Ladungen:  
Granatgewicht: 398,7 kg
Mündungsgeschwindigkeit: 400 m/s/ 500 m/s
Reichweite: 11750 m/ 14800 m